Die Legende vom Blick in die Eiszeit!

Geschichten aus dem Schaufenster

Spiegel sind seit jeher magische Objekte. Sie zeigen die Wahrheit und doch ist es nie die Wirklichkeit, wie

wir sie erleben - ein flaches Abbild höchstens davon, was sich in seinem Sichtfeld befindet und immer ein

wenig verzögert, so lange wie das Licht eben braucht um vom Spiegel aufgefangen, reflektiert und wieder

gezeigt zu werden.

Dieser Spiegel hier stammt aus der Zeit Napoleons des Dritten und hing erstmals um etwa 1860 im Salon

eines prachtvollen Hauses in Avignon im Süden von Frankreich. Seither wurde er oft umgehängt und hat

vieles schon gesehen. Die junge Frau, die ihn zuletzt besass - das mochte vor rund 20 Jahren der Fall

gewesen sein - verbrachte viel ihrer Zeit davor. Nicht weil sie besonders eitel war, ihr gefiel vor allem der

schöne goldenen Rahmen und die lebhaften Szenen, die sich ständig darin abspielten. Er hing nämlich

gegenüber eines grossen Fensters, gleich über ihrem Schreibtisch, wo sie gerne las, Gedichte schrieb oder

in Gedanken versunken dem bunten Treiben draussen auf der Strasse zuschaute.

Eines schönen Tages sah sie verträumt zu, wie ein Strassenverkäufer mit einem grossen alten Handwagen

am Strassenrand hielt, um sein selbst gemachtes Eis zu verkaufen. Er türmte kunstvolle Gebilde von Eiskugeln auf frische Waffeln und die Leute liefen in Scharen herbei, um welches zu kaufen. Der jungen Frau

lief beim blossen Anblick das Wasser im Mund zusammen. Seltsamerweise hatte sie diesen Verkäufer

noch nie zuvor hier gesehen. Entschlossen, sich selbst auch ein grosses Eis zu gönnen, stand sie vom Stuhl

auf und wandte sich um. Erschrocken sah sie durch die Scheibe ihres Fensters, dass die Strasse beinahe

menschenleer war und vom Eisverkäufer jede Spur fehlte.

Was hatte der Spiegel ihr da nur gezeigt? War es ein Blick in die Vergangenheit gewesen oder gar eine

Vision einer möglichen Zukunft? Was immer es war, die junge Frau war fortan äusserst vorsichtig, was

Spiegelbilder anging. Eines wusste sie jedoch mit Sicherheit - sie hatte die Eiszeit gesehen, und zwar eine,

die auch in unserer Zeit eine Zukunft hat. Kommen sie bei uns vorbei und werfen sie selbst einen Blick in

diesen Spiegel. Wir garantieren, dass sie die Eiszeit auch erkennen werden!

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag

13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag

11:00 bis 17:00 Uhr

Adresse:

CARMINE HOME GmbH

Gerechtigkeitsgasse 35

3011 Bern

Tel. 0041 31 312 61 61

info@carminehome.ch carminehome.ch

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon

Antiquitäten –  Kunst & Restaurationen

CARMINE HOME- als Familienunternehmen setzen sie auf traditionelle Werte. Spezialisiert auf den Handel mit Kunst, Mobiliar und Ausstattungen aus Herrenhäusern, Schlössern und Landgütern aus dem 14.-21. Jahrhundert restaurieren, polstern und tapezieren Carmine's auch ganze Objekte oder Einzelstücke nach 100 jährigen Traditionen. 

All rights reserved by CARMINE HOME GmbH 2019